Der Aquamarin

Aquamarin
Aquamarin
Der Aquamarin ist eine kristallisierende Form des Beryll. Er gehört damit in die gleiche Gruppe wie der Smaragd, der Morganit (rosa) und der Heliodor (Goldberyll - gelb ). Die chemische Formel ist Be3Al2[Si6O18]. Die bläuliche bzw. grünliche Farbe kommt durch Beimengungen von Titan- und Eisenionen zustande. Die Härte nach Mohs ist 7,5, die Dichte liegt bei 2,67. Das Hauptvorkommen liegt in Brasilien und in Madagaskar. Weitere Vorkommen sind Mosambique und Russland. Der Name leitet sich aus dem lateinischen ("aqua" = Wasser, "mare" = Meer) ab. Grünliche Edelsteine lassen sich durch Erhitzen ( ca. 400 - 450C ) in die begehrtere blaue Form überführen.



Früher glaubte man, mit Hilfe des Steins könne man Wahrheit von Lüge unterscheiden und auch Freund von Feind. Bei einem Meineid soll er sich schwarz vefärbt haben. Der Aquamarin stand für Hellsicht.

Nach Hildegard von Bingen besitzt er diese positiven Eigenschaften (diese Wirkungen sind wissenschaftlich nicht nachgewiesen und medizinisch nicht anerkannt):
Er fördert das allgemeine Wohlbefinden ebenso wie Zielstrebigkeit, Dynamik und Ausdauer. Bei Hals- oder Rachenschmerzen schafft er Linderung. Er reguliert das Immunsystem und lindert dadurch auch Allergien wie z.B. Heuschnupfen. Ausserdem stärkt er die Sehkraft bei Fehlsichtigkeit.
Er wird als Schutzstein gegen Seekrankheit verwandt.
Anzuwenden nach der Edelsteinheilkunde auf dem Hals-Chakra.

Der Aquamarin wird den Tierkreiszeichen Wassermann und den Fischen zugeordnet. Er ist der Monatsstein des März.

Im Rollenspiel / Fantasy gilt für den Aquamarin:

DSA: Der Stein wird Efferd zugeordnet. Er steht für die Kraft des Wassers und beschützt den Seefahrer. Amulette aus Aquamarin, versehen mit dem Zeichen der Travia gelten als Symbol unverbrüchlicher Treue. Er erleichtert Hellsichtmagie.


Home Impressum / Datenschutz